Martin Freundl Bäckerei Konditorei

Martin Freundl Bäckerei -  Konditorei und Café in Ebersberg

 

 Wir bilden aus:

Mitte August 2016 durfte die Freundl Bäckerei folgende Lehrlinge willkommen heißen: Sophia Huber, Miriam-Sophie Keinert und Daniel Rinser in der Konditorei, sowie Jawad Bakhshi und Elias Carpio Medina in der Bäckerei. Außerdem begannen Ende September Sohrab Mahdawi und Izet Ibrahim Ferhan Ihre Ausbildung zum Bäcker.

Unsere Lehrlinge werden zur Fachkraft im Nahrungsmittelhandwerk in den Bereichen Verkauf, Bäckerei und Konditorei ausgebildet.

Die Freundl Bäckerei bildet derzeit 11 Lehrlinge aus. Mit einer qualifizierten Ausbildung und praxisnahem Fachwissen wollen wir die Lehrlinge bestmöglich vorbereiten.

Wir wünschen den motivierten Jugendlichen alles Gute sowie das nötige Durchhaltevermögen für eine erfolgreiche Berufsausbildung.

 

 

 

 

 

 

Auch NEU bei uns:

Chia-Baguette und Chia-Semmeln

 


Freundl´s neue Baguette und Semmeln mit der Kraft der Chia Samen!

"Schwungvoll durch den Tag": Omega-3-Fettsäuren, Proteine und Ballaststoffe sind wertvolle Energiespender für Ihre ausgewogene Ernährung. So starten Sie voller Energie durch!

Guter Geschmack kann so einfach sein. Wertvolle Rohstoffe, ein gut ausgereifter Baguetteteig und eine herrlich rösche Kruste - im Steinofen gebacken. Einfach zum Anbeissen!

 

 


Auch als Chia-Croissant erhältlich


 

 NEU!!   Klein aber Fein:   NEU!!

Voyage Surprise

Das neue Törtchen der Extra-Klasse!

Für alle Fans der Patisserie gibt es nun auch das richtige Dessert! Unsere schmackhaften Mousse-Törtchen werden mit viel Liebe zum Detail und hoher Handwerkskunst für Sie hergestellt.

Ein saftiger Dekorbiskuit außen, fruchtige Heidelbeer-Mousse im inneren. Oben auf ein handgefertigtes Kuvertüre-Ornament und süß-säuerliche, frische Beeren sowie ein Hauch von Pistazie. So kann man den Kaffee noch besser genießen!

 Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich ein auf eine "Fahrt in´s Blaue"oder auch
Voyage Surprise!



 

Neueröffnung!

Am Donnerstag, den 28.05.2015, haben wir unsere weitere Filiale im Netto-Markt in Aßling eröffnet.

Wir und unser Team heißen Sie herzlich willkommen und freuen uns, Sie  als Kunde begrüßen zu dürfen!

                                               Martin und Lieselotte Freundl




 

Lob und Anerkennung für langjährige Treue  

Lob und Anerkennung für langjährige Treue zum Bäckereiunternehmen der Familie Freundl wurde den Jubilaren zuteil. V. l. n. r. Lieselotte Freundl (Chefin), Anton Heinrich 25 Jhr., Doris Burger 5 Jhr., Hilde Stahlhofer 20 Jhr., Martin Freundl (Chef), Alois Freundl (Senior), Richard Freundl (Junior), Rosi Schwinghammer 15 Jhr., Annemarie Andres 20 Jhr. Filialleitung, Alois-Michael Freundl 45 Jhr.
Nicht auf dem Foto: Martin Wegmaier 30 Jhr., Florian Randl 30 Jhr., Martin Berg 25 Jhr., Michael Uhr 15 Jhr., Martin Rappolder 5 Jhr., Mona Bründl 5 Jhr

Grund zum Feiern hatten die Freundl´s als sie ihre langjährigen Mitarbeiter für die Treue zur Bäckerei und Konditorei Freundl ehren durften.


Mit Freude und Dankbarkeit blickte die Runde auf die vergangenen Jahrzehnte zurück und erinnerte mit so mancher Anekdote an besondere Momente im Alltag der Bäckerei.


So wurden auch die Jubiläen der beiden Filialen "Hupfauerhöhe" 20 Jhr. und "im EDEKA Peschel" 10 Jhr. entsprechend gewürdigt und mit Annemarie Andres als Filialleiterin gebührend gefeiert.

Es gibt wieder Emmerbrot aus dem Landkreis

Emmer, ökologisch angebaut von Landwirten 

auf einer etwa zwei Hektar großen 

Naturschutzfläche des Landkreises bei Anzing.




Backfrische Laibe eines besonderen Brotes halten Bäckermeister Martin Freundl und Landrat Robert Niedergesäß in ihren Händen. Max Finster und Johann Taschner zeigen das Getreide, das Müller Andreas Löffl zu Mehl vermahlen hat (auf dem Foto von rechts): Emmer, ökologisch angebaut von Landwirten auf einer etwa zwei Hektar großen Naturschutzfläche des Landkreises bei Anzing. „Das ist eine beispielhafte Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft, Naturschutz und Handwerk mit einem sehr wohlschmeckenden Ergebnis“, lobt der Landrat.

Die Ausgleichsfläche bei Anzing ist im Rahmen einer sogenannten produktionsintegrierten Kompensationsmaßnahme (PIK) mit dem Urgetreide und einer Ackerwildblumenmischung angesät worden. So bleibt sie weiterhin für die Produktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse erhalten. Der Landrat unterstützt solche PIK-Maßnahmen ausdrücklich und hofft auf Nachahmung: „Landwirtschaft und Naturschutz bemühen sich dabei in enger Kooperation um den Erhalt unserer Natur“. Auf der Anzinger Fläche wurde ein Reinertrag von 3300 Kilogramm Emmer erzielt, der nun in der Bäckerei Freundl zu etwa 7100 Laiben Emmerbrot verbacken werden kann. „Emmer gehört zu den Urgetreidearten und ist bereits vor ca. 6000 Jahren im Orient angebaut worden. Schon die alten Ägypter haben damit ihr Brot gebacken und auch Bier gebraut. Der Urweizen ist durch die sieben, seine Körner umhüllenden Spelzen sehr robust gegen Krankheiten und Schädlinge und stellt heute eine absolute Rarität dar“, erklärt Johann Taschner. Das Besondere am Anbau sei die sehr lückige Ansaat sowie eine Bewirtschaftungsruhe auf der Fläche von der Aussaat bis zur Ernte im August. „Sie bietet den bedrohten, bodenbrütenden Vogelarten wie Rebhuhn, Feldlerche und Schafstelze mögliche Nistplätze für die Aufzucht ihrer Jungen“, berichten die Naturschützer. Wildkräuter wie Mohn- und Kornblume oder Ackerkamille, die auf der Fläche blühten, seien Bienen und Insekten willkommene Nahrungsplätze. 

Das Emmerbrot können die Landkreisbürger ab sofort immer am Dienstag, Mittwoch und Freitag bei den Verkaufsstellen der Bäckerei Freundl in Ebersberg und im Bioladen der Wolfmühle in Forstinning kaufen.


Ausgezeichnete Bäckerei und Konditorei

Wir stehen mit unserem Unternehmen im Blickpunkt und lassen uns neutral zertifizieren.